zum Inhalt springen

Aktivitäten des Husserl-Archivs (2017–2022)

Universität zu Köln

Download der Chronik als PDF >>>

1. PROJEKTE

1.1. Abgeschlossene Editionen

siehe auch https://husserl.phil-fak.uni-koeln.de/editionen

1.2. Laufende Editionen

  • „Urschriften der Ideen II und III“ (Editor: Dirk Fonfara), gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft
  • „Späte Manuskripte zur Raumkonstitution“ (Editor: Dieter Lohmar)
  • „Erfahrung und Urteil“ (Editorin: Jagna Brudzińska), gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft und der Fritz-Thyssen-Stiftung

1.3. Weitere Drittmittelprojekte

  • 2023–26
    „Empathie und Resilienz. Phänomenologische, ethnologische und psychologische Untersuchungen zu den Resilienzpotenzialen von kulturellen Praktiken kollektiver Resonanz“; Teilprojekt der Forschungsgruppe „Resilienz in Religion und Spiritualität. Aushalten und Gestalten von Ohnmacht, Angst und Sorge“. Fördereinrichtung: Deutsche Forschungsgemeinschaft; Fördersumme: 342.000 €; Antragsteller: Thiemo Breyer, Mitantragsteller: Michael Bollig, Mitarbeiterin: Jagna Brudzińska (unter Begutachtung)
  • 2022–26
    „Evidence of the Unconscious through Empathy: Rethinking Husserl with Freud.” PRELUDIUM BIS 3, Fördereinrichtung: National Science Center, Poland, Fördersumme: 435.320,00 PLN; Antragstellerin und Projektleiterin: Jagna Brudzińska; Mitarbeiter: Doktorand (unter Begutachtung) 2021–23 „The Role of Transcultural Semantics and Symbols for Resilience During the Corona Pandemic – A Hermeneutic Approach to Historical and Intercultural Expressions of Severe Crisis“. Fördereinrichtung: VolkswagenStiftung; Fördersumme: 120.000 €; Antragsteller: Thiemo Breyer, Mitantragstellerinnen: Cornelia Richter (Univ. Bonn), Judith Gärtner (Univ. Rostock)
  • 2020–24
    „Towards a Depth Phenomenology of embodied Individuation“; PRELUDIUM BIS 1, Fördereinrichtung: National Science Center, Poland, Projekt Nr. UMO-2019/35/O/HS1/04218; Fördersumme: 390.600,00 PLN; Antragstellerin und Projektleiterin: Jagna Brudzińska, Doktorand: Thomas Dojan
  • 2020–21
    „Psychoanalysis for the Medical Humanities: The development of Personality”, DFE ECCELLENZA, Visiting Professor Senior, Università degli Studi di Torino; Fördersumme: 6.000 €; Antragstellerin und Projektleiterin: Jagna Brudzińska 2019–23 „Empathie und Resilienz. Phänomenologische Untersuchungen zu den Resilienzpotenzialen von interpersonaler Resonanz“; Teilprojekt der Forschungsgruppe „Resilienz in Religion und Spiritualität“. Fördereinrichtung: Deutsche Forschungsgemeinschaft; Fördersumme: 218.400 €; Antragsteller: Thiemo Breyer, Mitarbeiterin: Jagna Brudzińska
  • 2020–22
    „Historisch-systematische Einleitung zur kritischen Edition des letzten Buches Edmund Husserls ‚Erfahrung und Urteil. Studien zur Genealogie der Logik‘ in der Reihe Edmund Husserl Gesammelte Werke – Husserliana“; Fritz Thyssen Stiftung, Az. 10.20.2.036PH; Fördersumme: 71.168,00 €; Antragsteller: Dieter Lohmar, Bearbeiterin: Jagna Brudzińska
  • 2019–22
    „Genetic Phenomenology of Personal Experience. The Interdisciplinary Potential of Edmund Husserl’s Transcendental Phänomenology“;Tagung Fördereinrichtung: National Science Center, Poland (NCN), OPUS 15, Projekt Nr. UMO- 2018/29/B/HS1/02953; Fördersumme 162.500,00 PLN; Antragstellerin und Projektleiterin: Jagna Brudzińska
  • 2015–20
    „Kritische Edition des letzten Buches Edmund Husserls Erfahrung und Urteil innerhalb der Gesamtausgabe Husserliana Edmund Husserl Gesammelte Werke“; DFG, LO 707/7-1 + LO 707/7-2 Gesamtfördersumme: 394.207,00 €; Antragsteller: Dieter Lohmar, Bearbeiterin: Jagna Brudzińska

2. VERANSTALTUNGEN

2.1. Tagungen

2022

„Perceiving Together“, internationale Tagung, organisiert von Thiemo Breyer und Maxime Doyon (06.06.2022)

2021

„Real/Unreal. Towards a Phenomenology of Virtuality“, The 20th Conference of the Polish Phenomenological Association, Warsaw, organisiert von Jagna Brudzińska u. a. (17–18.12.2021, hybrid mode)

„Resilienz – Resonanz – Response: Phänomenologische und interdisziplinäre Perspektiven auf existenzielle Erfahrungen von Krise und Vulnerabilität“, internationale Tagung, organisiert von Thiemo Breyer und Jagna Brudzińska (24.–26.06.2021)

„Social Ontology and Objective Spirit: Classical and Contemporary Perspectives“, internationale Tagung, organisiert von Thiemo Breyer und Sebastian Luft (28.05.2021)

„Zu den halben Sachen selbst: Phänomenologie des Unfertigen“, internationale Tagung, organisiert von Thiemo Breyer (06.–08.05.2021)

„Resilienz im Horizont menschlichen Handelns: Begrifflich-konzeptionelle Sondierungen und wissenschaftstheoretische Vergewisserungen“, internationale Tagung, organisiert von Thiemo Breyer und Jochen Sautermeister (22.–24.04.2021)

2019

21th International Scientific Convention of the International Society Gestalt Theory and its Applications: Motion. Spaces of Human Experience. Wirkungsräume von Erfahrung – Warsaw; organisiert von Jagna Brudzińska u.a. (13–15.6.2019)

„Husserls Grenzprobleme der Phänomenologie – Limesfälle des Leibes“, organisiert von Jagna Brudzińska, Alice Pugliese u.a., Rom (21.–23.02.2019)

2018

„Husserl-Arbeitstage: Subjektivität und ihre Natur“, organisiert von Dieter Lohmar, Jagna Brudzińska und Thiemo Breyer (18.–20.10.2018)

2017

„Subjektivität in der Moderne“, Tagung zum 75. Geburtstag von Klaus E. Kaehler, organisiert von Dieter Lohmar (30.06.2017)

 

2.2. Workshops

2021

„Empathy and Care“, internationaler Workshop, organisiert von Thiemo Breyer,
Cornelia Richter und Dan Zahavi (29.11.2021)

„Workshop Phänomenologie“, organisiert von Dieter Lohmar und Jagna Brudzińska (09.04.2021)

„Wahrnehmung und Resonanz: Demenz in Theorie und Praxis“, transdisziplinärer Workshop, organisiert von Erik Norman Dzwiza-Ohlsen und Ragna Winniewski
(22.–24.04.2021)

2020

„Workshop Phänomenologie“, organisiert von Dieter Lohmar und Jagna Brudzińska (30.10.2020)

„Workshop Phänomenologie“, organisiert von Dieter Lohmar und Jagna Brudzińska (29.05.2020)

2019

„Workshop Phänomenologie“, organisiert von Dieter Lohmar und Jagna Brudzińska (12.04.2019)

2018

„Husserl und das Denken der Existenz“, organisiert von Jagna Brudzińska und Marco Cavallaro (17.04.2018)

2017

„Workshop Phänomenologie“, organisiert von Dieter Lohmar und Jagna Brudzińska (21.04.2017)

 

2.3. Sommerschulen

2022 „Classical and Contemporary German Philosophy“, organisiert von Thiemo Breyer und Sebastian Luft (19.–26.06.2022)
2019 „2nd Research Summer School in Genetic Phenomenology. Limit Problems of Phenomenology: The Unconscious, Instincts, Metaphysics, and Ethics“, organisiert von Jagna Brudzińska, Alice Pugliese und Karel Novotny, Warschau (02.–06.09.2019)
2018 „1st Research Summer School in Genetic Phenomenology: Edmund Husserl’s C-Manuscripts“, organisiert von Jagna Brudzińska, Alice Pugliese und Karel Novotny, Warschau (24.–28.09.2018)
2017 „Cologne-Leuven Summer-School in Phenomenology: Phenomenology and its Methods“, organisiert von Dieter Lohmar und Jagna Brudzińska (31.07.–04.08.2017)

 

2.4. Vorlesungsreihen und Forschungsseminare

2022 „Transdisciplinary Approaches to Dementia and Aging – The Lecture Series of the Phenomenology and Dementia Network“, organisiert von Erik Norman Dzwiza-Ohlsen & Ragna Winniewski
2021 International Phaenomenological Research Class – online, Jagna Brudzińska, in Verbindung mit GSSR/IFiS PAN Warschau

3. PUBLIKATIONEN
 

3.1. Bücher

  • Brudzińska, J. (2022, i. E.). Antropologia del conflitto. Lezioni italiane, Florence: Clinamen.
  • Brudzińska, J., (2019). Bi-Valenz der Erfahrung. Assoziation, Imaginäres und Trieb in der Genesis der Subjektivität bei Husserl und Freud. Cham: Springer (Phaenomenologica 199).

3.2. Herausgabe von Zeitschriften und Buchreihen

  • Schriften zur Phänomenologie und Anthropologie, hg. von T. Breyer (Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, seit 2022)
  • Phänomenologische Forschungen, hg. von T. Breyer, J. Jansen & I. Römer (Hamburg: Felix Meiner, seit 2018)
  • Phänomenologische Forschungen: Beihefte, hg. von T. Breyer, J. Jansen & I. Römer (Hamburg: Felix Meiner, seit 2018)
  • Schriftenreihe der Deutschen Gesellschaft für Phänomenologische Anthropologie, Psychiatrie
    und Psychotherapie
    (DGAP), hg. von T. Fuchs, T. Breyer, S. Micali & B. Wandruszka (Freiburg:
    Karl Alber, seit 2014)
  • Fenomenologia–New Series. hg. von J. Brudzińska & P. Janik (Genf: SdvigPress, ab 2022 i. V)

3.3. Sonderausgaben von Zeitschriften

  • Breyer, T. (i. E.). Hostile Emotions. Review of Philosophy and Psychology.
  • Brudzińska, J. & Pugliese, A. (2020). Motion in Experience. Philosophical and Psychological Perspectives, Gestalt Theory. An International Multidisciplinary Journal, Sciendo DGO, 42, 2/2020.
  • Brudzińska, J. & Pugliese, A. (2020), The Scope of Movement. Psychological and Philosophical Investigations.Gestalt Theory. An International Multidisciplinary Journal, Sciendo DGO, 42, 3/2020.
  • Brudzińska, J. (2018). ‚Catching Metheorits’. Philosophical Anthropology at a Crossroad, Dialogue & Universalism, Special Issue, 4/201

3.4. Sammelbände

  • Breyer, T., Cavallaro, M. & Sandoval, R. (Hg.) (i. E.). Phenomenology of Phantasy and Emotion. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.
  • Breyer, T., Gerner, A., Grouls, N. & Schick, J. (Hg.) (i. E.). Gestures and Artefacts: Diachronic Perspectives on Embodiment and Technology. New York: Springer.
  • Alloa, E., Breyer, T. & Caminada, E. (Hg.) (i. E.). Handbuch Phänomenologie. Tübingen: Mohr Siebeck.
  • Antonucci, E., Breyer, T. & Cavallaro, M. (Hg.) (i. E.). Perspectives on the Philosophy of Culture: Husserl and Cassirer. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.
  • Breyer, T., Herzfeld-Schild, M., Miteva, E. & Schick, J. (Hg.) (2021). Melancholie und Empathie. Freiburg: Alber.
  • Brudzińska, J. & Lohmar, D. (2017), Der Mensch als soziales Wesen. Phänomenologische und Anthropologische Perspektiven, Gestalt Theory: Special Issue, 39(2–3), DeGruyterOpen.
  • Dzwiza-Ohlsen, E. N. & R. Winniewski (Hg.; vrs. 2023): Wahrnehmung und Resonanz: Demenz in Theorie und Praxis, in: T. Breyer (Hg.), Schriften zur Phänomenologie und Anthropologie, vrs. Band 7, Darmstadt: WBG. 
  • Dzwiza-Ohlsen, E. N. (Hg.; vrs. 2022): Deixis – Zeigen – Pointing. Ansätze zu einer phänomenologischen Anthropologie, in: T. Breyer (Hg.), Schriften zur Phänomenologie
    und Anthropologie
    , vrs. Band 4, Darmstadt: WBG. 

3.5. Aufsätze in Zeitschriften

  • Breyer, T. (i. E.). Filosofía del cuerpo. Revista de Fenomenología & Ciencia Cognitiva.
  • Breyer, T. (i. E.). Resilience – Its connections to vulnerability and crisis from analytic and phenomenological perspectives. International Journal of Theology and Philosophy.
  • Breyer, T. (2021). Phantom sensations: A neurophenomenological exploration of body memory. Neuroethics 14, 73–81.
  • Breyer, T. & Storms, A. (2021). Empathy as a desideratum in health care – Normative claim or professional competence? Journal for Religion and Transformation in Contemporary Society 7(1), 359–375.
  • Brudzińska, J. (i. V.). Bodily expression and transbodily intentionality. On the sources of personal life. Studia Phaenomenologica, vol. 22 (2022): GESTURES.
  • Brudzińska, J. (2021). Three Notions of Unconscious. Observations at the Crossing Point of Phenomenology and Psychoanalysis. Paradigmi. Rivista di critica filosofica, XXXIX, 3, 2021.
    481–494.
  • Brudzińska, J. (2020). The Polarity Paradigm. Phenomenological and Psychoanalytical Insights of the Subject. B@belonline. Rivista online di Filosofia – Nuova Serie, 6/2020, 67–87.
  • Brudzińska, J. (2019). Imitation and Individuation: The Creative Power of Phantasy. Social Imaginaries 5.1 (2019) 81–95.
  • Brudzińska, J. (2019). Lived Body and Intentional Embodiment. New Perspectives on Phenomenological Anthropology. Dialogue & Universalism, Vol. XXVI No. 4/2018, 245–263.
  • Brudzińska, J. (2018). Fenomenologia jako teoria doświadczenia, a wyzwania wspólczesnej humanistyki – Nowe perspektywy w badaniach nad człowiekiem. Filosofia i nauka. Studia Filozoficzne i interdyscyplinarne, 6/2018, 85–95.
  • Brudzińska, J. (2018). Lebenswelt und Intentionalität der Urteilsbildung. Zur Revision eines phänomenologischen Grundkonzeptes. Idee der Lebenswelt bei E. Husserl, ed. K. Novotny, Interpretationes. Studia Philosophica Europeanea 2018/1, 169–180.
  • Brudzińska, J. (2018). Philosophical Anthropology at the Crossroads. Considerations on the occasion of Stanisław Czerniak’s Jubilee. Introduction, Dialogue&Universalism, 4/2018.
  • Brudzińska, J. (2017). In Sachen Glück. Ein genetisch-phänomenologischer Ansatz / Concerning Happiness. Reflexions from the Genetic Phenomenological Point of View. Gestalt Theory. DeGruyterOpen, 39(2–3): 281–301.
  • Dzwiza-Ohlsen, E. N. (vrs. 2022): ‚Going Home Alone‘? – On Disorientation, Unfamiliarity, and Mistrust in Alzheimer’s Dementia, in: Metodo, Special Issue: Familiarity and Togetherness
    (ed. by S. M. Lisco, S. Aurora & L. Tranas).
  • Dzwiza-Ohlsen, E. N. (2021): Deixis – Grundzüge einer phänomenologischen Anthropologie des Zeigens, in: R. Becker, C. Bermes & D. Westerkamp (Hg.), Zeitschrift für Kulturphilosophie, Belonging/Zugehörigkeit, 2021/2, 113–132.
  • Dzwiza-Ohlsen, E. N. (2021): Dementia as Social Disorder – A Lifeworld Account, in: Phenomenology and Mind, Special Issue: Phenomenology of Social Impairments (ed. by V. Bizzari, O. Bader, & T. Fuchs).
  • Dzwiza-Ohlsen, E. N. (2021): Verloren sein – Der Verlust der lebensweltlichen Orientierung in der Alzheimer-Demenz aus phänomenologisch-psychopathologischer Sicht, in: InterCultural Philosophy, Journal for Philosophy in its Cultural Context, Heidelberg: Universitätsbibliothek.
  • Lohmar, D. (2020). Methodenprobleme der Lebenswelt-Phänomenologie in der Krisis. The Ritsumeikan Bungaku, The Journal of Cultural Science Nr. 665 (2020), A Special Issue in Honour of Toru Tani, 39–56.
  • Lohmar, D. (2020). The Time of Phantasy and the Limits of Individuation. Husserl Studies 36 (2020): 241–254.
  • Lohmar, D. (2020). La constitución intersubjetiva del tipo y su efecto sobre el Eidos en la fenomenología de Husserl. Dokos: Revista Filosofica. Vol. 25–26, 7–23.
  • Lohmar, D. (2018). On some motives for Husserl’s genetic Turn in his Research on a foundation of the Geisteswissenschaften. Studia Phaenomenologica 18 (2018): Special Issue: The promise of genetic Phenomenology, 31–48.
  • Lohmar, D. (2017). Non-language Thinking – from a phenomenological point of view. Tijdschrift voor Filosofie 79 (2017), 31–56

3.6. Buchkapitel und Aufsätze in Sammelbänden

  • Breyer, T. (i. E.). Attention, reflection, and the practice of phenomenology. In: O. Davies,
    A. Fuentes & D. Schilling (Hg.), FaberSocius: Integrating Humanity. Cambridge: Cambridge University Press.
  • Breyer, T. (i. E.). Die Dynamik von Willentlichem und Unwillentlichem. In: B. Liebsch (Hg.),
    „Kraft“ der Hermeneutik. Das Paradigma des Werkes Paul Ricœurs. Freiburg: Alber.
  • Breyer, T. (i. E.). Ursprünge und Vollzüge des Denkens. In: B. Liebsch (Hg.), „Kraft“ der Hermeneutik. Das Paradigma des Werkes Paul Ricœurs. Freiburg: Alber.
  • Breyer, T. & Brudzińska, J. (i. E.). Resilienz und ihre Zusammenhänge mit Vulnerabilität und Krise aus analytischer und phänomenologischer Perspektive. In: M. Fischer, S. Lautenbacher, T. Wabel & J. Wieder (Hg.), Schmerz und Resilienz. Cham: Springer.
  • Breyer, T. (2021). Bestien – Zur Anatomie des Schreckens vor dem Animalischen.
    In: E. N. Dzwiza-Ohlsen & A. Speer (Hg.), Philosophical Anthropology as an Interdisciplinary Praxis: Historical and Systematic Perspectives. Paderborn: Mentis, 194–204.
  • Breyer, T. (2021). Der Zusammenhang von Empathie, Sympathie und Mitleid. In: T. Breyer,
    M. L. Herzfeld-Schild, E. Miteva & J. F. M. Schick (Hg.), Melancholie und Empathie. Freiburg: Alber, 188–206.
  • Breyer, T. & Janhsen, A. (2021). Empathie als Desiderat in der Gesundheitsversorgung – Normativer Anspruch oder professionelle Kompetenz? In: C. Richter (Hg.), An den Grenzen des Messbaren. Die Kraft von Religion und Spiritualität in Lebenskrisen. Stuttgart: Kohlhammer,
    37–58.
  • Brudzińska, J. (i. E.). “Transcendental Anthropology and Existential Phenomenology of Happiness”. In: G. Heffernan, M. Cavallaro (eds.): The Existential Husserl. New York: Springer.
  • Brudzińska, J. (i. E.). “La ricerca della felicità come forma della coscienza”. In: F. Piazza,
    A. Pugliese (eds.), Il prisma delle passioni. Palermo: Unipa Press (i. E.)
  • Brudzińska, J. (i. E.). “In the flow of experience. Genetic Phenomenology and Psychoanalysis searching the Subject”. In K. Novotny, B. Weber, M. Staudigl, Intersubjectivity, Alterity, and Embodiment: Paradigms in Post-foundational Phenomenology. Springer Publisher
  • Brudzińska, J. (i. E.). The Unconscious and the Genesis of Consciousness. Psychoanalysis Meets Phenomenology. In P. Janik & C. Canullo (hg.). Intentionalité comme idée. Phenomenoon, between efficacy and analogy. Wydawnictwo Księgarnia Akademicka
  • Brudzińska, J. (i. E.). “Beyond the Image: Phenomenology of Emotive Consciousness. In:
    T. Breyer, M. Cavallaro, R. Sandoval (Hg.) Phenomenology of Phantasy and Emotion. Peter Lang: Berlin.
  • Brudzińska, J. (2022). „The hidden sociality of the solitary subject. Phenomenological and psychoanalytical reflections on loneliness“. In: Michael M. Buchholz, Aleksandar Dimitrijevic (hg.), From the abyss of loneliness to the bliss of solitude. London: Phoenix Pub House, 5–17.
  • Brudzińska, J. (2021). “Individuelle Erfahrungsperspektive und Phänomenologie der Intersubjektivität”. In Hans Werbik, Uwe Wolfradt, Andrea Lailach-Hennrich & Lars Allolio-Näcke (Hrsg.), Das Verhältnis von Psychologie und Philosophie – historische Entwicklungen und aktuelle Perspektiven. Würzburg: Königshausen & Neumann, 179–199.
  • Brudzińska, J. (2020). “Wiederholung und Individuation. Kierkegaard und Husserl zu Fragen der modernen Psychoanalyse”.  In H. Weiß / E. Horn (hg.), Wiederholung und Wiederholungszwang. Neuere psychoanalytische Ansätze. Frankfurt a.M.: Brandes & Apsel (2020), 199–219.
  • Brudzińska, J. (2019). “L'expérience antéprédicative et les origines de la logique”. In: Husserl. Phénomenologie et fondements des sciences, ed. J. Frages & D. Pradelle, Paris: Hermann Éditeurs, 63–83.
  • Brudzińska, J. (2018). „Husserls Psychologie in neuem Licht”, in Die philosophischen und kulturellen Wurzeln der Psychologie. Traditionen in Europa, Indien und China. Hg. v. G. Benetka & H. Werbik, Gießen: Psychosozial-Verlag, 225–245.
  • Brudzińska, J. (2018). „Phänomenologie als Anthropologie der Erfahrung und moderne Philosophie des Menschen“, in: Philosophische Anthropologie zwischen Soziologie und Geschichtsphilosophie (Philosophische Anthropologie – Texte und Positionen 8), Hrsg. R. Adolphi, A. Gniazdowski, Z. Krasnodębski. Traugott Bautz: Nordhausen, 15–33.
  • Brudzinska, J. & Lohmar, D. (2017). „Einleitung der Herausgeber: Der Mensch als soziales Wesen. Phänomenologische und Anthropologische Perspektiven“. Gestalt Theory, DeGruyterOpen,
    39(2–3), pp. 121–127
  • Brudzińska, J. (2017). „Vom Körpergewebe der Phantasie“. Gestalt Theory (DeGruyterOpen), 39(1), 2017, 64–78.
  • Dzwiza-Ohlsen, E. N. (i. E.): Phänomenologische Zugänge zu demenziellen Erkrankungen: Verkörperung, Positionierung und Orientierung, in: C. Tewes (Hg.), Leiblichkeit und Verletzlichkeit: Ihre Bedeutung für Demenzerkrankungen und Personalität.
  • Dzwiza-Ohlsen, E. N. (2022): Stay in Touch! – Phänomenologische Überlegungen zum Einsatz von Robotik und KI in der Pflege bei demenziellen Erkrankungen am Beispiel von PARO, in: L. Nehlsen & M. W. Schnell (Hg.), Begegnungen mit künstlicher Intelligenz: Intersubjektivität, Technik, Lebenswelt, Weilerwist: Velbrück Wissenschaft.
  • Dzwiza-Ohlsen, E. N. (2021): Zwischen Erlebnis und Ausdruck. Zur Möglichkeit einer phänomenologischen Psychopathologie am Beispiel der Demenzerkrankung, in: F. Neufeld, C. Pasqualin, A. K. Rønhede & S. Wu (Hg.),Leben in lebendigen Fragen. Im Spannungsverhältnis zwischen Geisteswissenschaften.
  • Dzwiza-Ohlsen, E. N. (2021): Verstummter Geist, verstummtes Leben? – Zur therapeutischen Bedeutung lebensweltlichen Ausdrucks bei Alzheimer, in: B. Schellhammer (Hg.), Zwischen Phänomenologie und Psychoanalyse. Im interdisziplinären Gespräch mit Bernhard Waldenfels.
  • Lohmar, D. (i. E.). Landgrebes einleitende Paragraphen §§ 1–14 zu E. Husserls ‚Erfahrung und Urteil’. Ed. M. McGrath et al. FS für J. Drummond.
  • Lohmar, D. (i. E.). Methodological Problems of Lifeworld Phenomenology in the Crisis. In:
    New Phenomenological Perspectives on the Crisis and the Life-World. Eds. Alexander Schnell, Hernán Inverso and Guillermo Ferrer.
  • Lohmar, D. (i. E.). Remarks on Husserls C-Manuscripts on the Constitution of Time. In:
    Paradigms in Post-foundational Phenomenology, eds. Karel Novotny / Michael Staudigl.
  • Lohmar, D. (i. E.). Thinking and deciding in non-linguistic modes of phantasy and emotion. In: Phenomenology of Phantasy and Emotions. Ed. by T. Breyer / M. Cavallaro / R. Sandoval.
  • Lohmar, D. (i. E.). Elemente der Grundlegung der Geisteswissenschaften bei Husserl. In:
    Cassirer und Husserl über die Grundlegung der Geisteswissenschaften. Hrsg. M. Cavallaro.
  • Lohmar, D. (i. E.). Kulturelle Elemente in Typus und Eidos. In: Das Wesen der Phänomenologie. Hrsg. T.  Grohmann.
  • Lohmar, D. (i. E.). Verstehen und Genesis in Husserls Ideen II. In: Philosophy, Phenomenology, Ecology. Co-edited by Glenn Deliège, Julia Jansen, and Stefano Micali. Phaenomenologica
  • Lohmar, D. (2021). Soziale Bilder im Kopf. Nicht-sprachliches Denken über soziale Probleme. In: Das Subjekt der Moderne. Liber amicorum für K. E. Kaehler, hrsg. von H. R. Sepp, Traugott Bautz, Nordhausen, 152–187.
  • Lohmar, D. (2020). The Phenomenological Method of Eidetic Intuition and Its Clarification as Eidetic Variation. In: John J. Drummond & Otfried Höffe (eds.), Husserl: German Perspectives, Fordham University Press, New York, 110–138.
  • Lohmar, D. (2018). Social Imagery. The role of phantasma in human non-linguistic thinking. In: Stretching the Limits of Productive Imagination: Studies in Kantianism, Phenomenology and Hermeneutics, S. Geniusas, (ed.) Rowman & Littlefield International, London, 205–218.

3.7. Artikel in Lexika und Handbücher

  • Breyer, T. (i. E.). Intentionalität. In: E. Alloa, T. Breyer & E. Caminada (Hg.), Handbuch Phänomenologie. Tübingen: Mohr Siebeck.
  • Breyer, T. (i. E.). Kognitions- und Lebenswissenschaften. In: E. Alloa, T. Breyer & E. Caminada (Hg.), Handbuch Phänomenologie. Tübingen: Mohr Siebeck.
  • Breyer, T. (i. E.). Naturalisierung der Phänomenologie. In: E. Alloa, T. Breyer & E. Caminada (Hg.), Handbuch Phänomenologie. Tübingen: Mohr Siebeck.
  • Breyer, T. & Jansen, J. (i. E.). Eidetische Variation. In: E. Alloa, T. Breyer & E. Caminada (Hg.), Handbuch Phänomenologie. Tübingen: Mohr Siebeck.
  • Breyer, T. (2021). Empathy, sympathy, and compassion. In: T. Szanto & H. Landweer (Hg.), Routledge Handbook of Phenomenology of Emotions. London: Routledge, 429–440.
  • Brudzińska, J. (i. E.). „Statische und genetische Analyse“, in Handbuch Phänomenologie,
    E. Alloa, T. Breyer & E. Caminada (Hg.). Tübingen: Mohr Siebeck.
  • Brudzińska, J. (2021). „The Genetic Turn. Husserl’s Path toward the Concreteness of Experience”, in The Husserlian Mind, ed. Hanne Jacobs. New York: Routledge, 129–139.
  • Brudzińska, J. (2017). „Erfahrung und Urteil“, in: Husserl-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Ed. S. Luft / M. Wehrle. J.B. Metzler: Stuttgart, 104–113.
  • Dzwiza-Ohlsen, E. N. (i. E.): ‚Sichtbarkeit‘, in: O. Müller & R. Zill (Hg.), Blumenberg-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung, Stuttgart: Metzler.
  • Dzwiza-Ohlsen, E. N. (i. E.): Distanz‘, in: O. Müller & R. Zill (Hg.), Blumenberg-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung, Stuttgart: Metzler.
  • Dzwiza-Ohlsen, E. N. (i. E.): ‚Licht‘, in: O. Müller & R. Zill (Hg.), Blumenberg-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung, Stuttgart: Metzler.
  • Dzwiza-Ohlsen, E. N. (i. E.): ‚Phänomenologie‘, in: O. Müller & R. Zill (Hg.), Blumenberg-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung, Stuttgart: Metzler.
  • Lohmar, D. (i. E.). Epoché in Husserls Phänomenologie. In: Handbuch Phänomenologie, Hrsg. Thiemo Breyer / Emanuele Caminada, Stuttgart: Metzler.
  • Lohmar, D. (2017). „Genetische Phänomenologie“, in: Husserl Handbuch. Leben – Werk – Wirkung, Hrsg. von Sebastian Luft / Maren Wehrle, Stuttgart: Metzler, 149 –157.
  • Lohmar, D. (2017). „Logik und Erkenntnistheorie,“ in: Husserl Handbuch. Leben – Werk – Wirkung, Hrsg. von Sebastian Luft / Maren Wehrle, Stuttgart: Metzler, 165 –173.

3.8. Übersetzungen

  • Gallagher, S. & Zahavi, D. (i. E.). Phänomenologie und Kognitionswissenschaften (übers. von Thiemo Breyer). Freiburg: Alber.


4. VORTRÄGE

2022

„Group perception and collective empathy“. Tagung Phenomenology and Social Ontology – Contest or Convergence?, zu halten von Thiemo Breyer, Univ. Heidelberg (12.–14. 10. 2022).

„Thinking without language?“ Online Conference Phenomenology of Empathy Series: Conceptualisations, pathologies, gender implications, and clinical applications, zu halten von Dieter Lohmar, Organisation: Leonor Irarrázaval, Chile (02.09.2022).

„Improvisation als Konzept einer phänomenologischen Handlungstheorie“. Ringvorlesung Kreativität und Routine, zu halten von Thiemo Breyer, Univ. Köln (05.07.2022).

„Das Subjekt bei Husserl“. Tagung Die Relevanz des Subjekts, zu halten von Dieter Lohmar, Univ. Wuppertal (27.06.2022).

„Intuitively present and intersubjectively appresented aspects in joint attentional processes“. Tagung Pick up Your Eyes: Mediated Intuitions and Evidence-producing Devices, zu halten von Thiemo Breyer, Univ. Liège (06.05.2022).

„...getragen. Wie menschenwürdig ist das Leben mit Demenz“. Podiumsdiskussion
mit Prof. Gerd Kempermann, gehalten von Erik Norman Dzwiza-Ohlsen, Katholische Akademie, Bistum Dresden-Meißen (04.05.2022).

„Kritik des Mnemozentrismus – Demenz, Identität und Leibgedächtnis“. Digitale Vorlesung im Rahmen des Netzwerkes „Phenomenology of Dementia and Aging“, gehalten von Erik Norman Dzwiza-Ohlsen, Univ. zu Köln (03.05.2022).

„Kritik des Mnemozentrismus – Grundstein einer phänomenologischen Psychopathologie demenzieller Erkrankungen“. Tagung Ethik des Erinnerns, gehalten von Erik Norman Dzwiza-Ohlsen, Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF), Univ. Bielefeld (07.04.2022).

„Perceiving groups. Joint attention and collective affectivity“. Tagung The Unity of Perception, zu halten von Thiemo Breyer, Univ. Montréal (06.04.2022).

2021

Phenomenology in applied contexts“. Workshop Empathy and Care, gehalten von Thiemo Breyer, Univ. Bonn/Köln (29.11.2021).

„On Orientation, Familiarity, and Trust in Dementia Diseases – A Lifeworld Account“. Digitaler Vortrag, Tagung Familiarity and Togetherness: Inquiries on Subjectivity and the Social World, gehalten von Erik Norman Dzwiza-Ohlsen, Univ. Padua/Univ. Kopenhagen (09.10.2021).

„Husserls C-Manuscripts“, gehalten von Dieter Lohmar, Memphis State University, (07.10.2021).

„Ethical and moral implications of empathy“. Tagung Fenomenología de la empatía, Univ. Santiago de Chile, gehalten von Thiemo Breyer (01.09.2021).

„Konzeptionen des Todes in der Philosophie“. Ringvorlesung Todesarten – artes moriendi, Univ. Köln, gehalten von Thiemo Breyer (12.07.2021).

„Mirroring und Mitvollzug. Phänomenologische und psychoanalytische Perspektiven“ online-Tagung Resonanz – Response – Resilienz. Phänomenologische und interdisziplinäre Perspektiven auf existenzielle Erfahrungen von Krise und Vulnerabilität, gehalten von Jagna Brudzińska, Univ. Köln/Bonn (25.06.2021).

2020

„Die Entstehung des Selbst. Zur Phänomenologie des Unbewussten und der Psychoanalyse der Individuation“. XII Congreso Internacional de Investigación y Práctica Profesional en Psicología Los Psicólogos en la Época de la Catástrofe Pandémica, gehalten von Jagna Brudzińska – UBA Psicologia Buenos Aires (25.11.2020).

„Vom Schüler zum Freund Roman Ingarden und Edmund Husserl oder die Phänomenologie in einer schwierigen Zeit“. Der Streit um die Existenz der Welt. Deutsch-polnische philosophische Konferenz zum Roman-Ingarden-Jahr 2020, gehalten von Jagna Brudzińska, Polnisches Institut, Düsseldorf, Heinrich-Heine Universität Düsseldorf (26.10.2020).

„Kulturelle Elemente in Typus und Eidos“. Int. Workshop Phänomenologie, gehalten von Dieter Lohmar, Husserl-Archiv Köln (17.04.2020).

2019

„Fenomenologia genetyczna i jej znaczenie dla współczesnych nauk o człowieku“, XIX Konferencja Polskiego Towarzystwa Fenomenologicznego FENOMENOLOGIA DZIŚ, gehalten von Jagna Brudzińska, Instytute of Philosophy and Sociology, Polish Academy of Sciences, Warschau (13.12.2019).

„Alltägliche Entscheidungen in nicht-sprachlichen Modi“. Tagung Actions and Intentions, gehalten von Dieter Lohmar, Universität Würzburg (29.–30.11.2019).

„Unconscious intentionality and the process of individuation“, International Workshop „Trauma, Dissociation and Self-Other Boundaries“, gehalten von Jagna Brudzińska Jyväskylä, Finland, September (27.10. 2019).

„Elemente der Grundlegung der Geisteswissenschaften bei Husserl“. Int. Konferenz Husserl and Cassirer. Perspectives on the Philosophy of Culture, gehalten von Dieter Lohmar, Univ. Köln (10.–11.10.2019).

„Why we still need transcendental reflection today. The case of Humanities Beyond Transcendentalism?“ The Polish-Nordic Workshop on Phenomenology Historical and Systematic Approaches, gehalten von Jagna Brudzińska, Warsaw (27. 7. 2019).

„Phantasy and Emotions as part of a non-linguistic system of thinking“. Konferenz: Husserl's Phenomenology of Phantasy and Emotions, organized by the Husserl-Archiv Cologne and the a.r.t.e.s. Graduate School for the Humanities Cologne, gehalten von Dieter Lohmar, Univ. Köln (17.–19.07.2019).

„Das Fremde in uns oder warum wir einen neuen Begriff der Erfahrung brauchen.“ Psychoanalyticum, gehalten von Jagna Brudzińska, Julius-Maximilians-Universität Würzburg (05.07.2019).

„Phänomenologie und Psychoanalyse. Wege zum Subjekt. Tagung der Arbeitsgruppe „Philosophie der Psychologie“, gehalten von Jagna Brudzińska, Sigmund-Freud-Privatuniversität Wien (10.05.2019).

„Das Unbewusste und sein Trieb. Ein Beitrag zur transzendentalen Anthropologie Edmund Husserls“, Husserls Grenzprobleme der Phänomenologie – Limesfälle des Leibes. Husserl: Problemi di confine della fenomenologia – Casi limite del corpo proprio, gehalten von Jagna Brudzińska, Internationale Tagung Universitá di Roma Tre, Rom (21.02.2019).

2018

Round Table Discussion. Leuven Aniversary – 70 Jahre Löwen, mit Dieter Lohmar, KU Leuven (13.–15.12.2018).

„The challenge of the passionate Subjectivity“, Phenomenology of Emotion – 4th annual Conference on Traditions and Perspectives of the Phenomenological Movement in Central and Eastern Europe, gehalten von Jagna Brudzińska; Vytautas Magnus University, Faculty of Political Science & Diplomacy, Kaunas, Lithuania (13.10.2018).

„Reduction and the intersubjective Constitution of Time in Husserls C-Manuscripts”. Summer School Warschau über die C-Mss., gehalten von Dieter Lohmar, Univ. Warschau (24.–28.09.2018).

„Methodenprobleme der Lebenswelt-Phänomenologie in der Krisis“. Konferenz
New phenomenological perspectives on the Crisis and the Lifeworld, gehalten von
Dieter Lohmar, Univ. Wuppertal / Univ. of Buenos Aires (27.08.2018).

Existenz, Zeit, Glück. Betrachtungen zur Teleologie des personalen Lebens.  Internationaler Workshop Husserl und das Denken der Existenz, gehalten von
Jagna Brudzińska, Husserl-Archiv der Universität zu Köln (17.04.2018).

„Elemente einer phänomenologischen Grundlegung der Mathematik“. Husserl. La phénoménologie et le fondement des sciences. Colloque international, gehalten von Dieter Lohmar, Sorbonne Université / Archives Husserl Paris (21.–24.03.2018).

„Vorprädikative Erfahrung und die Ursprünge der Logik“, Husserl. La phénoménologie et le fondement des sciences. Colloque international  (CNRS / UMR 8547 : Archives Husserl), gehalten von Jagna Brudzińska, Sorbonne Université / Archives Husserl). Paris, (21.3.2018).

„Husserls ‚Analysen zur passiven Synthesis‘“, gehalten von Dieter Lohmar, Univ. Bonn (16.01.2018).

2017

„Der imaginäre Körper. Perspektiven der Phänomenologischen Anthropologie“, Anthropologisches Denken im Wandel: Die Frage nach dem Menschen als Herausforderung einer interdisziplinären Wissenschaft? gehalten von Jagna Brudzińska, Interdisziplinärer Workshop. a.r.t.e.s. Graduate School for the Humanities & Competence Area IV, University of Cologne (01.12.2017).

„Zwei Modi des Denkens ohne Sprache.“ Anthropologisches Denken im Wandel, Interdisziplinärer Workshop. a.r.t.e.s. Graduate School for the Humanities & Competence, gehalten von Dieter Lohmar, Univ. Köln (30.11.–01.12.2017).

„The cognitive Function of Types and Habits in Husserl“. Int. Workshop Subject, Character, Habit, gehalten von Dieter Lohmar, Univ. Köln (16.–17.11.2017).

„Aus dem Konflikt schöpfen. Zur Phänomenologie und Psychoanalyse der personalen Erfahrung“, Grenzüberschreitungen. Angst – Solidarität, gehalten von Jagna Brudzińska, agba Arbeitsgemeinschaft Beziehungsanalyse e.V. 19. wissenschaftliche Jahrestagung. Augsburg (02.11. 2017).

„Zur Entstehung und Bedeutung von Edmund Husserls Erfahrung und Urteil“, Exploring Ludwig Landgrebe’s Contributions to Phenomenology, gehalten von Jagna Brudzińska, Université Catholique de Louvain – Institut superieur de philosophie. Louvain la Neuve (28.9.2017).

„Verstehen und Genesis in Husserls Ideen II“. Conference Phenomenology and Ecology (Emerit. Ullrich Melle), gehalten von Dieter Lohmar, KU Löwen (15.–16.06.2017).

„Lebenswelt und Intentionalität der Urteilsbildung. Zur Revision eines phänomenologischen Grundkonzeptes“, Edmund Husserls Idee der Lebenswelt, gehalten von Jagna Brudzińska, AKC Prague, (13.04.2017).

„Vom deskriptiven zum relationalen Unbewussten. Grunddimensionen psychoanalytischer Erfahrung und des sozialen Ursprungs menschlicher Individuation“, International Conference „Issues in Contemporary Phenomenology, gehalten von Jagna Brudzińska, University Of Warsaw, Polish Academy of Sciences, Polish Phenomenological Association. Warschau (23.03.2017).

„Fenomenologia jako teoria doświadczenia, a wyzwania współczesnej humanistyki – nowe perspektywy w badaniach nad człowiekiem”, Nauka Jako Problem Filozoficzny i Metafilozoficzny, gehalten von Jagna Brudzińska, Polish Academy of Sciences, Warschau (23.02.2017).


 

GASTWISSENSCHAFTLER:INNEN

2022 Maxime Doyon, Kanada
Quentin Gailhac, Frankreich
Jesús Miguel Marcos, Spanien
Bence Marosan, Ungarn
Fabio Pellizzer, Italien
Alice Pugliese, Italien (seit 2003)
Juan Velázquez González, Spanien
Marcelo Vieira Lopes, Brasilien
Santiago Sourigues, Argentinien (seit 2021)
2021 Luz Ascarate, Frankreich
Daria Belova, Russ. Föderation
Matthew Clemons, USA
Tatjana Davydova, Russ. Föderation
Lasha Matiashvili, Georgien
Cristián Martinez Bravo, Chile
Nur Erten, Türkei (seit 2019)
Yamina Venuta, Italien
Mingyu Wang, Köln (seit 2018)
Ying-Chien Yang, Taiwan/Köln (2014–2020)
2020 Henrique Alexandre. Portugal
Erik Bormanis, USA (2019–2020)
Jethro Bravo González, Mexiko (2018–2020)
Giulia Cabra, Italien (2018–2020)
Maria Campanella, Italien
Alice Delvert, Frankreich (seit 2019)
Fumihiko Eguro, Wuppertal (seit 2015)
Enrico Galvagni, UK (seit 2019)
Florjer Gjepali, Italien
Wendi Hu, VR China (2018–2020)
Gediminas Karoblis, Norwegen
Andrea Lanza, Italien (2019–2020)
Elisa Magrì, USA
Francesco Pisano, Italien (2019–2020)
Rodrigo Sandoval, Chile (2019–2020)
Jing Shang, Frrankreich (2019–2020)
Maria Celeste Vecino, Chile (2019–2020)
2019 Behnam Aghaie, Iran (2016–2019)
Volha Baranchuk, Polen (2018–2019)
Emanuela Carta, Italien (seit 2018)
Victor Casallo, Peru (2018–2019)
Marco Cavallaro, Italien (2013–2019)
Monika Maas Enriquez, Polen (2015–2019)
Enrico Galvagni, Italien (2019–2020)
Zachary Joachim, USA (2018–2019)
Hayden Kee, USA (2018–2019)
Richard Andrew Krema, USA, (2016–2019)
Elisa Magrì, USA
Sergio Pérez Gatica, Mexiko/Köln (2014–2019)
Ahad Pirahmadian, Wuppertal (2016–2019)
Fabio Rovigo, Italien (2018–2019)
Dulce Maria Rios Torres, Mexiko/Köln (2013–2019)
Kohei Yanagawa, Japan (2018–2019)
Yun Zeng, VR China (2018–2019)
 
2018 Tommaso Bertolasi, Argentinien
Celia Cabrera, Argentinien
Chad Kidd, USA
Alexei Krioukov, Russ. Föderation
Victor Molchanov, Russ. Föderation
Camila Ramírez Clavería, Chile
Takuya Nakamura, Japan (2017–2018)
Diler Ezgi Tarhan, Türkei (2017–2018)
Jiri Zelenka, Tschechien (2016–2018)
2017 Philipp Berghofer, Österreich
Nadia Bounafaka, Algerien
Wei Chen, VR China (2016–2017)
Christian Ferencz-Flatz, Rumänien (2016–2017)
Maria Grazia Giuliani, Italien (2015–2017)
Zachary Hugo, USA/Chile
Tatiana Litvin, Russ. Föderation
Kwun-Lam Lo, Hongkong (seit 2014–2017)
Zichao Lu, VR China (2014–2017)
Victor Molchanov, Russ. Föderation
Vicente Muñoz-Reja, Spanien/USA
Graciela Ralón de Walton, Argentinien
Alice Togni, Italien
Flávio Vieira Curvello, Brasilien (2015–2017)
Andrij Wachtel, Ukraine (2016–2017)
Roberto Walton, Argentinien
Honghe Wang, VR China (2009–2017)


6. QUALIFIKATIONSARBEITEN

6.1. Laufende Habilitationen

  • Erik Norman Dzwiza-Ohlsen: „Phänomenologie demenzieller Erkrankungen“

6.2. Abgeschlossene Promotionen

  • Marco Cavallaro: „Das System der Wissenschaftslehre. Die Umorientierung des wissenschaftstheoretischen Denkens E. Husserls zur „Natur und Geist“-Problematik, dargelegt anhand der Texte und Vorlesungsmanuskripte aus der Göttinger Zeit“ (Erstbetreuer Lohmar, Zweitbetreuer Breyer, Drittbetreuerin Brudzińska)
  • Sergio Pérez Gatica: „Anfang und Methode. Zur Verwandlung der Ersten Philosophie in eine Grundlagenwissenschaft bei Husserl“ (Erstbetreuer Lohmar, Zweitbetreuerin Brudzińska, Drittbetreuer Breyer)
  • Ying-Chien Yang: „Die Passivität in der Aktivität bei Edmund Husserl. Eine phänomenologische Untersuchung ihrer Leistungen in der Genesis der Subjektivität und in der transzendentalen Logik“ (Erstbetreuer Lohmar, Zweitbetreuerin Brudzińska, Drittbetreuer Breyer)
  • Honghe Wang: „Die Grenzen der Einfühlung im Wahrnehmungsbewusstsein: strukturelle und genetische Analysen nach Husserl“ (Erstbetreuer Lohmar, Zweitbetreuerin Brudzińska, Drittbetreuer Breyer)

6.3. Laufende Promotionen

  • Elio Antonucci: „Sharing Signification: The Concept of Intersubjectivity in Cassirer’s Philosophy of Culture“ (Erstbetreuer Breyer)
  • Gabriele Baratelli: „The Enigma of Symbols. A Phenomenological Account of the Formalization of Language“ (Erstbetreuer Breyer, Zweitbetreuer Leclercq (Liège), Drittbetreuer Hopkins (Lille))
  • Lorenzo Gineprini: „Die Ästhetik des Weggeworfenen: Der Abfall als Mittel zum politischen und ästhetischen Dissens“ (Erstbetreuer Breyer, Zweitbetreuer Alloa (Fribourg))
  • Matías Graffigna: „Husserls Sprachphänomenologie im Kontext der analytischen Sprachphilosophie“ (Erstbetreuer Beyer (Göttingen), Zweitbetreuer Breyer)
  • Niklas Grouls: „Versuch über die Methode einer empirischen Philosophie“ (Erstbetreuer Breyer, Zweitbetreuer Schnell (Wuppertal))
  • Sina Pfister: „Relating to Nature: Making Sense of Natural Hazards and the Environment in Constitución, Chile“ (Erstbetreuer Widlok, Zweitbetreuer Breyer)
  • Mira Krebs: „Menschsein in Soteria: Die anderen Be-/Deutungen von Schizophrenie“ (Erstbetreuer Breyer, Zweitbetreuer Fuchs (Heidelberg))
  • Fabio Rovigo: „Mitteilung, Gemeinschaft und soziale Konstitution: kommunikative Akte in Husserls Phänomenologie“ (Erstbetreuer Breyer)
  • Regina Schreiber: „Phänomenologie als Korrektiv?  Methodengerechtigkeit bei Edmund Husserl in Anwendung auf die  Psychopathologie“ (Erstbetreuer Lohmar, Zweitbetreuerin Sara Heinämaa (Jyväskylä/Finnland), Drittbetreuer Fuchs (Heidelberg))
  • Linas Tranas: „To We through You and Me“ (Erstbetreuer Breyer, Zweitbetreuer Szanto (Kopenhagen))
  • Mingyu Wang: „Eine phänomenologisch-psychologische Untersuchung der Erfahrung von Logik“ (Erstbetreuer Breyer)
  • Helen Wansing: „Musik und Autismus“ (Erstbetreuer Hentschel, Zweitbetreuer Breyer)
  • Hannes Wendler: „Désordre du Cœur: Die theoretische Grundlegung einer axiologischen Psychopathologie und die klinische Bestimmung von Wertnehmungsstörungen“ (Erstbetreuer Breyer, Zweitbetreuer Fuchs (Heidelberg))
  • Ragna Winniewski: „Phenomenologies of the Senses: Synaesthesia as a Concept for a Multisensory Therapy Approach“ (Erstbetreuer Breyer) 


7. LEHRVERANSTALTUNGEN

Sommersemester 2022

  • „Gefühle und Sozialität“, Hauptseminar (Breyer)
  • „Phänomenologische Werkstatt“, Forschungskolloquium (Breyer, Dzwiza-Ohlsen)
  • „Philosophie der Psychoanalyse“, Seminar (Brudzińska)
  • „Genetische Phänomenologie bei Husserl“, Oberseminar (Lohmar, Breyer)

Wintersemester 2021/22

  • „Hermeneutik“, Proseminar (Breyer)
  • „Phänomenologische Werkstatt“, Forschungskolloquium (Breyer, Dzwiza-Ohlsen)
  • „Genealogie der Logik“, Seminar (Brudzińska)
  • „Husserls späte Phänomenologie der Wahrnehmung“, Oberseminar (Lohmar, Breyer)

Sommersemester 2021

  • „Philosophische Anthropologie“, Vorlesung (Breyer)
  • „Die Philosophie David Humes“, Vorlesung und Kolloquium (Lohmar)
  • „Phänomenologie der Urteilsbildung“, Seminar (Brudzińska)
  • „Hume: Naturgeschichte der Religion“, Seminar (Lohmar)
  • „Kulturphilosophie, Hauptseminar“ (Breyer)
  • „Späte Selbstdarstellungen der Phänomenologie“, Oberseminar (Lohmar)
  • „Materialwerkstatt“, Research Master-Kolloquium (Breyer)
  • Kolloquium zur Besprechung wiss. Arbeiten (Lohmar)

Wintersemester 2020/21

  • „Husserls genetische Phänomenologie“, Vorlesung und Kolloquium (Lohmar)
  • „Anthropologie des Fremden“, Seminar (Brudzińska)
  • „Humes Dialoge über natürliche Religion“, Seminar (Lohmar)
  • „Späte Selbstdarstellungen der Phänomenologie“, Oberseminar (Lohmar)
  • Kolloquium zur Besprechung wiss. Arbeiten (Lohmar)

Sommersemester 2020

  • „Philosophische Anthropologie“, Vorlesung und Kolloquium (Lohmar)
  • „Husserl: Philosophie als strenge Wissenschaft“, Seminar (Lohmar)
  • „Intersubjektive Erfahrung“, Seminar (Brudzińska)
  • „Probleme der genetischen Phänomenologie“, Oberseminar (Lohmar)
  • Kolloquium zur Besprechung wiss. Arbeiten (Lohmar)

Wintersemester 2019/20

  • „Einführung in die Moralphilosophie“, Vorlesung und Kolloquium (Lohmar)
  • „Praktische Intentionalität II“, Seminar (Brudzińska)
  • „Phänomenologie der Lebenswelt“, Seminar (Lohmar)
  • „Fragen der Phänomenologie in den Ideen I “, Oberseminar (Lohmar)
  • Kolloquium zur Besprechung wiss. Arbeiten (Lohmar)

Sommersemester 2019

  • „Erkenntnistheorie der Neuzeit“, Vorlesung und Kolloquium (Lohmar)
  • „Anthropologie des Unbewussten“, Seminar (Brudzińska)
  • „Leibniz: Metaphysische Abhandlung“, Seminar (Lohmar)
  • Ideen I – ‚in genetischer Lesart‘“, Oberseminar (Lohmar)
  • Kolloquium zur Besprechung wiss. Arbeiten (Lohmar)

Wintersemester 2018/19

  • „Britischer Empirismus“ , Vorlesung und Kolloquium (Lohmar)
  • „Praktische Intentionalität I“, Seminar (Brudzińska)
  • „Hume: Untersuchungen über den menschlichen Verstand“, Seminar (Lohmar)
  • „Erfahrung in Husserls genetischer Phänomenologie“, Oberseminar (Lohmar)
  • Kolloquium zur Besprechung wiss. Arbeiten (Lohmar)

Sommersemester 2018

  • „Anthropologie“, Vorlesung und Kolloquium (Lohmar)
  • „Husserls Phänomenologie II“, Vorlesung (Lohmar)
  • „Descartes' Affektenlehre“, Seminar (Brudzińska)
  • „Einleitungen zu Erfahrung und Urteil“, Oberseminar (Lohmar)
  • Kolloquium zur Besprechung wiss. Arbeiten (Lohmar)

Wintersemester 2017/18

  • „Husserls Phänomenologie I“, Vorlesung und Kolloquium (Lohmar)
  • „Gottfried Wilhelm Leibniz: Neue Abhandlungen über den menschlichen Verstand“, Seminar (Brudzińska)
  • „Kant: Kritik der praktischen Vernunft“, Seminar (Lohmar)
  • „Genetische Phänomenologie“, Oberseminar (Lohmar)
  • „Spezielle Themen der genetischen Phänomenologie“, Kolloquium (Lohmar, Brudzińska)
  • Kolloquium zur Besprechung wiss. Arbeiten (Lohmar)

Sommersemester 2017

  • „Ausgewählte Probleme und Methoden der Ethik“, Vorlesung und Kolloquium (Lohmar)
  • „Einführung in die Phänomenologie der Erfahrung“, Seminar (Brudzińska)
  • „Genetische Phänomenologie“, Oberseminar (Lohmar)
  • Kolloquium zur Besprechung wiss. Arbeiten (Lohmar)